Eine Führung dur´s Museum

Eine Führung dur´s Museum

Ein 20-köpfiger Kegelverein aus Hamm besuchte am Sonntag, 27. Januar 2019, das Ausbildungszentrum der Bauindustrie in Hamm. Grund des Besuchs war eine Einladung zu einer Führung durch das neue Museum für alte Betonbohr- und -sägemaschinen auf unserem Gelände. Norbert Braun, Vorsitzender des Museumsvereins, empfing unsere Gäste und erzählte bei seiner Führung mit großer Begeisterung und Euphorie kuriose Geschichten zu den alten Betonbohr- und -sägemaschinen. Mit dabei waren auch der Vorsitzende des Fachverbands Betonbohren und -sägen Deutschland e.V. Thomas Springer und der Leiter des Ausbildungszentrums Gerhard Geske.
Haben auch Sie Interesse an einer Führung? Bitte sprechen Sie uns an.

Jahresversammlung des Museumsvereines

Am Samstag, 26. Januar 2019, tagte im Hause des ABZ Hamm der Museumsverein für alte Betonbohr- und -sägemaschinen. Der Vorsitzende Norbert Braun trug bei der Mitgliederversammlung den Geschäftsbericht vor und bedankte sich anschließend bei allen Beteiligten für die großartige Unterstützung bei der Errichtung des neuen Museums auf dem Gelände des Ausbildungszentrums. Nur durch die finanzielle Unterstützung der Sponsoren und vor allem durch die vielen „Hand anlegenden“ Helfer sei es möglich gewesen, das Museum im letzten Jahr einzuweihen.

Feierliche Einweihung des Museums

Feierliche Einweihung des Museums

Informationszentrum für Abbruch- und Betontrenntechnik eröffnet

Darmstadt/Hamm. Am 9. Juni 2018 fand die feierliche Eröffnung des Informationszentrums für Abbruch- und Betontrenntechnik auf dem Gelände des Ausbildungszentrums (ABZ) Hamm des Berufsförderungswerks der Bauindustrie NRW statt. Der Neubau entstand auf Initiative des Vereins Museum für alte Betonbohr- und -sägemaschinen e. V. in Kooperation mit dem ABZ und beherbergt zukünftig eine Ausstellung historischer Maschinen. „Hier im ABZ Hamm treffen Alt und Jung aufeinander: alte Maschinen der vergangenen Jahrzehnte und der junge Nachwuchs zukünftiger Fachkräfte für unsere Branche“, erklärte Norbert Braun, Vorsitzender des Museumsvereins, in seiner Eröffnungsrede. „Mein herzlicher Dank geht an diesem historischen Tag an alle Beteiligten sowie alle Unterstützer und Sponsoren, die an das Projekt geglaubt und seine Realisierung möglich gemacht haben.“ Die symbolische Schlüsselübergabe übernahm Gerhard Geske, Leiter des ABZ Hamm, im Beisein von Martin Karnein Vorstandsmitglied im Bauindustrieverband NRW, Monika Simshäuser Bürgermeisterin der Stadt Hamm und Thomas Springer, Vorsitzender des Fachverbandes Betonbohren und -sägen Deutschland. Ebenfalls dabei waren der gesamte Vorstand des Schweizerischen Verbandes der Betonbohr- und Schneidunternehmungen, dessen Vorsitzender Philippe Wingeier stellvertretend ein Präsent übergab: Das Kunstwerk „Wie tief ist die Zeit“ der Schweizer Künstlerin Katja Schenker. Es zeigt den per Seilsäge durchgeführten Querschnitt eines mit unterschiedlichen Materialen versehenen Betonquaders.

Grundsteinlegung des Museumsvereins am 13. Januar 2018

Grundsteinlegung des Museumsvereins am 13. Januar 2018

Grundsteinlegung

Am 13. Januar 2018 fand in Hamm die Grundsteinlegung für den Neubau des Informationszentrums für Abbruch- und Betontrenntechnik statt. Damit entsteht auf Initiative des Museumsvereins für alte Betonbohr- und -sägemaschinen e. V. auf dem Gelände des Ausbildungszentrums (ABZ) Hamm des Berufsförderungswerks der Bauindustrie NRW die Heimstatt für eine Sammlung historischer Maschinen. Sie soll die technische Entwicklung der Branche für alle Interessierten erlebbar machen. Zukünftig dient das Informationszentrum auch als Begegnungsstätte im Rahmen der vom Fachverband Betonbohren und -sägen verantworteten Aus- und Weiterbildung oder für branchennahe Veranstaltungen wie beispielsweise Regionaltreffen und Kundenevents.

Spatenstich für den Neubau des Informationszentrums

Spatenstich für den Neubau des Informationszentrums

Erster Spatenstich für neues Informationszentrum der BBS-Branche

Am 14. September 2017 fand in Hamm der erste Spatenstich für den Neubau des Informationszentrums für Abbruch- und Betontrenntechnik statt.

Das Projekt wurde vom Museum für alte Betonbohr- und -sägemaschinen e. V. initiiert, der hier zukünftig seine Sammlung historischer Maschinen ausstellen wird und so die technische Entwicklung der Branche für alle Interessierten erlebbar macht. Kooperationspartner ist das Ausbildungszentrum (ABZ) Hamm des Berufsförderungswerks der Bauindustrie NRW, auf dessen Gelände das Informationszentrum entsteht.

Der Fachverband Betonbohren und -sägen und der Museumsverein tragen mit 160.000 Euro die Hälfte der Baukosten. „Unser Dank gilt den Fachbetrieben und Herstellerfirmen unter unseren Mitgliedern, die mit ihrer Spendenbereitschaft dieses Projekt und damit den heutigen Tag möglich gemacht haben“ erklärt Thomas Springer, Vorsitzender des Fachverbandes. „Darüber hinaus zählen wir mit dem Bauindustrieverband NRW und dem ABZ Hamm auf verlässliche Partner, die unser gemeinsames Vorhaben sehr engagiert unterstützen und voranbringen.“


Das ABZ Hamm ist bereits langjähriger Partner des Fachverbandes im Rahmen der überbetrieblichen Ausbildung zum Bauwerksmechaniker für Abbruch- und Betontrenntechnik sowie der Erwachsenenqualifizierung. So oblag es auch der jüngsten Klasse der angehenden Bauwerksmechaniker den ersten Spatenstich zu vollziehen. Neben den Lehrlingen packten mit an: Dr. Bernd Garstka Geschäftsführer des Berufsförderungswerks der Bauindustrie NRW, Gerhard Geske, Leiter des ABZ Hamm, Thomas Springer sowie Norbert Braun, Vorsitzender des Museumsvereins. „Im Namen unserer Mitglieder und der gesamten BBS-Branche danke ich dem Team des ABZ Hamm für die partnerschaftliche Zusammenarbeit,“ erklärt Norbert Braun. „Bereits heute ist das ABZ Heimstatt unserer umfangreichen Maschinensammlung. Mit dem Informationszentrum erhalten wir die idealen Räumlichkeiten für eine öffentlich zugängliche Ausstellung der technischen Historie unserer Branche.“

Bilder vom Spatenstich

Bilder vom Spatenstich

Aufbereitung und Positionierung der Exponate

Der Museumsverein ist in Hamm in einen Raum auf dem Gelände des ABZ eingezogen. Hier werden in Kürze die Museumsstücke bis zur Fertigstellung des Kompetenzzentrums in 2018 ausgestellt. Die ersten verfahrbaren Paletten wurden von den fleißigen Museumsmitgliedern und kräftigen Helfern vom ABZ zusammengestellt. Eine Menge Arbeit wartet noch auf das Team!

 

 

Aufbereitung und Positionierung der Exponate

Umzug der Ausstellungsstücke von Feuchtwangen nach Hamm

Im Frühjahr dieses Jahres ist der Verein „Museum für alte Betonbohr- und -sägemaschinen

e.V.“ mit seinen historischen Ausstellungsstücken von Feuchtwangen nach Hamm (NRW) ins ABZ umgezogen.

Es wird ein neues Gebäude namens Informations- und Kompetenzzentrum für Abbruch- und Betontrenntechnik auf dem Gelände des ABZ in Hamm entstehen.

Im Jahr 2018 wird der Museumsverein dort einziehen und seine historische Sammlung alter Betonbohr- und –sägemaschinen einem erweiterten Fachpublikum sowie der breiten Öffentlichkeit dauerhaft präsentieren können.

Jeder Dienstleistungsbetrieb, Hersteller und private Gönner wird herzlichst gebeten, das Projekt mit Hilfe einer Spende zu unterstützen.

 

 

Das Umzugsteam von Feuchtwangen
Das Umzugsteam von Feuchtwangen

Manfred Rütters wird 2. Vorsitzender des Museumsvereins

Manfred Rütters wird 2. Vorsitzender des Museumsvereins

Manfred Rütters wurde auf der Mitgliederversammlung am 09. Januar 2016 in Hamm zum 2. Vorsitzenden des Vereins „Museum für alte Betonbohr- und
-sägemaschinen e.V.“ gewählt. Herr Rütters wird den Aufbau
des neuen Kompetenzzentrums in Hamm unterstützen.


JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DES FBS IN HEIDELBERG

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DES FBS IN HEIDELBERG

Rückbilick über die Jahreshauptversammlung des Fachverband Betonbohren und-sägen e.V vom 03.06.2016 bis 05.06.2016 in Heidelberg.